Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Amortisationszeit & Wirtschaftlichkeit der Solarthermie

Die Wirtschaftlichkeit einer Solarthermie Anlage ist nicht einfach zu ermitteln. Eine einfache Rechnung, in der die anfängliche Investitionssumme den jährlichen Einsparungen bei den Energiekosten gegenüber gestellt wird, liefert recht ernüchternde Ergebnisse. Typische Werte wären etwa für eine Solarthermie Anlage zur Warmwasserbereitung eine Investition von 4.200 Euro und eine jährliche Nettoeinsparung von 200 Euro. Die konkreten Zahlen weichen im Einzelfall selbstverständlich davon ab, aber dieses Beispiel vermittelt einen realistischen Eindruck von den Größenordnungen. Abermals sehr grob gesprochen: Am Ende der typischen Lebensdauer einer Solarthermie Anlage von 25 bis 30 Jahren hat sie ungefähr ihre Kosten wieder erwirtschaftet. So betrachtet entspricht die Amortisationszeit in etwa der Lebensdauer der Anlage. Es hängt vom Einzelfall ob, ob sich am Ende eine minimal positive oder eine minimal negative Rendite ergibt, aber das ist eher ein nebensächliches Detail.

Solarthermie ist keine klassische Kapitalanlage

Im obigen Beispiel bei der Investition von 4.200 Euro einfach nur die Energieeinsparungen gegenüber zu stellen, greift definitiv zu kurz. Eine Solarthermie Anlage verbessert die Energiebilanz des Gebäudes erheblich und stellt so zugleich eine Investition in den Werterhalt oder sogar eine Wertsteigerung der Immobilie dar. Dieser Effekt ist kaum genau zu beziffern und somit in einer Berechnung der Wirtschaftlichkeit nur sehr ungenau zu erfassen. Auch die Unsicherheit der Entwicklung der Energiekosten erschwert eine Rentabilitätsanalyse. Ob bei der Berechnung der eingesparten Energiekosten über 25 Jahre jährliche Kostensteigerungen von vier oder sieben Prozent angenommen werden, ändert die Ergebnisse dramatisch.

Zusatznutzen der neuen Installation

Mit einer Solarthermie Anlage wird fast immer auch ein besserer Heizkessel installiert, oft wird auch die thermische Isolierung von Leitungsrohren verbessert. Unter Einbeziehung dieses Zusatznutzens ergeben sich typischerweise Amortisationszeiten von 15 bis 20 Jahren. Zwei Methoden sind für solche Berechnungen gebräuchlich. In einigen Rechnungen werden die Kosten des neuen Heizkessels von den Anschaffungskosten abgezogen, da sie wegen der irgendwann erforderlichen Modernisierung der Heizung ohnehin anfielen. Andere Rechnungen berücksichtigen den verbesserten Wirkungsgrad der Heizung in der Energiebilanz, die gesamten Energieeinsparungen sind dann deutlich höher als die vom Kollektor erzeugte Wärmeenergie. Beides ist fraglich, aber vielleicht mit gutem Willen noch zu rechtfertigen. Vollends unseriös sind Berechnungen, die beides gleichzeitig tun. De facto unterstellen diese Rechnungen, die Modernisierung der Heizung im Wert von rund 2.000 Euro gebe es umsonst. So kommen abenteuerliche Solarthermie Renditen von bis zu zehn Prozent jährlich zustande.

Jetzt Angebote vergleichen
Solaranlagen-Angebote
  • Unabhängige Beratung
  • Kostenlos & unverbindlich
  • 30% sparen

Feedback