Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

23. Symposium „Thermische Solarenergie“

23. Solarthermie TagungVom 24. bis zum 26. April findet in Bad Staffelstein das 23. Symposium „Thermische Solarenergie“ statt. Das Symposium ist eines der größten Treffen von Anwendern der Solarthermie, in den Fachvorträgen dominieren daher Themen aus der Praxis. Begleitet wird das Symposium von einer Ausstellung, in der zahlreiche Hersteller ihre neuesten Innovationen vorstellen. Am Vortag des Symposiums findet darüber hinaus ein Seminar für Einsteiger in die Thematik statt.

Ein breites Themenspektrum

Die Themenliste der Veranstaltung ist lang, birgt aber keine Überraschungen. Wie bei allen Tagungen zum Thema Solarthermie nimmt die Wärmeversorgung von Wohngebäuden breiten Raum ein. Thematisiert wird insbesondere die Kopplung einer Solarthermieanlage mit anderen Heizsystemen, beispielsweise Biomassenanlagen oder Wärmepumpen. Zu diesem Themenkomplex werden einige Beispiele aus der Praxis vorgestellt. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Erzeugung von Prozesswärme. Diesem Thema ist eine eigene Sitzung im Rahmen des Symposiums gewidmet. In drei Fachvorträgen wird dieser Themenkomplex aus der Perspektive der Hersteller von Kollektoren, aus der Anwenderperspektive und aus Sicht der aktuellen Forschung dargestellt. Auch der aktuelle Entwicklungsstand von Kälte- und Wärmespeichern bildet einen Schwerpunkt des Symposiums. Gegenwärtig werden insbesondere saisonale Speicher intensiv diskutiert, mit denen die im Sommer gewonnene Solarwärme im Winter nutzbar gemacht werden kann. Als Beispiel des heute bereits Möglichen wird das von der EU geförderte Projekt „Sunstore 4“ vorgestellt, in dem die Fernwärmeversorgung von 1.500 Endkunden vollständig auf regenerative Energie umgestellt wird. Gewonnen wird die Wärmenergie durch Solarthermie- und Biomassenanlagen. Wir die Projektbezeichnung „Sunstore“ schon andeutet, wird der Deckungsanteil der Solarthermie in diesem Projekt durch eine Langzeitspeicherung der Wärme deutlich gesteigert.

Innovative Komponenten und Systeme

Gleich zwei Sitzungen des Symposiums tragen den Titel „Innovative Komponenten und Systeme“. Der Titel ist bewusst allgemein gewählt, um Raum für die Präsentation von Innovationen jeder Art zu lassen. Entsprechend vielfältig sind die Themen, die in den Kurzvorträgen und Postersitzungen behandelt werden. Viele Beiträge befassen sich mit der Effizienzsteigerung von Kollektoren. Vorgestellt werden dabei sowohl bekannte Verfahren wie die Foliendämmung von Kollektoren als auch neuere Ideen. Ein Beispiel hierfür sind gasgefüllte Absorber, die mehr Wärme aufnehmen können. Das gegenwärtig größte Problem der Solarthermie liegt jedoch nicht im Wirkungsgrad der Kollektoren. Dieser liegt bei modernen Modellen deutlich über 80 Prozent, allzu viel Steigerungspotenzial besteht hier nicht mehr. Aus wirtschaftlicher Sicht wäre eine Senkung der Herstellungskosten für die Branche deutlich wichtiger. Auch hierzu werden einige Ideen vorgestellt, beispielsweise die Verwendung neuer Kunststoffe als Absorbermaterial.

 

Feedback