Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Größte Fassadenkollektorfläche verteilt auf über 11 Stockwerte

Die Möglichkeit Kollektoren an einer Fassade anzubringen ist nicht neu und wird stetig weiterentwickelt. Sie gibt einem die Möglichkeit eben auch günstig gelegene Hausfassaden zu nutzen. Die größte Fassadenkollektorfläche wurde nun an ein Altenheim in Ostrava-Marianske (Tschechische Republik) installiert. Dies geschah im Zuge einer Sanierung und fasst eine Gesamtfläche von 176 qm. Der größte Fassadenkollektor in der Tschechischen Republik versorgt nun 200 Personen mit Energie für Warm- und Brauchwasser.

In einem Altenheim verbringen die Bewohner den Großteil ihrer Zeit innerhalb des Gebäudes. Aus diesem Grund herrscht dort ein entsprechend hoher Verbrauch an Energie und Wasser. Der Speicher für solar erwärmtes Wasser hat ein Fassungsvolumen von 10.000 Liter und sorgt dafür, dass ständig die ideale Energiemenge zur Verfügung steht.

Solarthermie passend zum Erscheinungsbild

Kollektoren sind grundsätzlich eine Veränderung des Gesamtbildes eines Gebäudes. Dies betrifft Dach- als auch Fassadenanlagen. Bei diesem Gebäude bot sich jedoch die Integration der Solarkollektoren geradezu durch seine Bauweise an. Die Kollektoren wurden dabei in zwei Säulen parallel zueinander an der Fassade hochgezogen.

TiSUN Großkollektoren kamen zum Einsatz

Bei diesem Großprojekt kamen die TiSUN Großkollektoren zum Einsatz. Der Vorteil der Kollektoren liegt in ihrem individuellen Einsatzgebiet. Somit können sie sich optimal in jedes Gebäude integrieren lassen. Diese Kollektoren sind mit dem Solar Keymark-Prüfzertifikat ausgestattet. Mit diesem Zertifikat sollen Kunden geholfen werden die richtige Auswahl für Solarkollektoren zu treffen. Die Kollektoren haben die Besonderheit, dass sie in Standardmaßen bis 18 qm produziert werden.

Ein großer Vorteil der Fassadenkollektoren ist eben die Integration in die Architektur der Gebäude. Zusätzlich können sie direkt in das Gebäude so integriert werden, dass sie die Dämmung ersetzen und somit Baukosten sparen können.

 

Feedback