Aufdachmontage

Auf geneigten Dächern kommen sowohl eine Indachmontage als auch eine Aufdachmontage in Betracht. Bei einer Indachmontage wird die Anlage vollständig in das Dach integriert, ersetzt also die Dachziegel. Wird dies sofort beim Bau des Hauses berücksichtigt, ergeben sich daraus Kostenvorteile. Im Fall einer Nachrüstung ist die Aufdachmontage die einfachere und preiswertere Variante.

Installation

Der Kollektor wird in diesem Fall auf einem Gestell installiert, das auf dem Dach befestigt wird. Baurechtlich wird zwischen beiden Varianten nicht unterschieden. Weder für in das Dach integrierte Anlagen noch für unmittelbar am Dach anliegende Varianten ist im Normalfall eine Baugenehmigung erforderlich. Die Aufdachmontage ist zwar die einfachere Variante, muss allerdings dennoch dringend fachgerecht durchgeführt werden. Wichtig ist beispielsweise, dass alle Rohre unter dem Kollektor durch das Dach ins Innere geführt werden, um Wärmeverluste zu vermeiden. Dabei muss penibel darauf geachtet werden, dass diese Durchführungen wasserdicht sind. Weist das Dach Lecks auf, durch die Wasser ins Haus eindringt, ist eine nachträgliche Reparatur nur mit einer Demontage des Kollektors möglich. Auch die Befestigung der Anlage muss professionell durchgeführt werden. Nicht nur das Gewicht der Anlage, sondern gegebenenfalls auch eine erhebliche Schneelast lastet auf einigen Punkten. Auch der unter die Anlage gelangende Wind kann erhebliche Kräfte ausüben. Das erfordert insbesondere dann einen gewissen Montageaufwand, wenn am Ort der Montage keine tragenden Dachbalken verlaufen.

Dachreparaturen sind schwierig

Ein erheblicher Nachteil der Aufdachmontage besteht darin, dass zum Austausch eines Dachziegels unter der Anlage diese demontiert werden muss. Dieses Problem wird dadurch verschärft, dass Ziegel unter dem Solarkollektor schneller altern. Auch aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Aufdachmontage zusammen mit einer Dachsanierung durchzuführen. Damit wird für längere Zeit auch das Problem umgangen, dass auch eine Dachsanierung später eine Demontage der Anlage erfordert.

Einbußen beim Wirkungsgrad

Im Fall einer Aufdachmontage wird der Sonnenkollektor von allen Seiten mit Luft umströmt, was trotz guter Isolierung zu geringen Wärmeverlusten führt. Die thermische Isolierung ist bei Indachmontagen besser. Die bisweilen zu lesende Aussage, Aufdachmontagen böten für Solarthermie Anlagen den besseren Wirkungsgrad, ist ein typisches Missverständnis. Bei Photovoltaik Modulen ist jede Kühlung höchst willkommen, ihre Effizienz nimmt mit steigender Temperatur ab. Für die Solarthermie ist die Erhitzung der Anlage das grundlegende Funktionsprinzip, für Photovoltaik Module ein unvermeidliches Ärgernis.

Jetzt Angebote vergleichen
Solaranlagen-Angebote
  • Unabhängige Beratung
  • Kostenlos & unverbindlich
  • 30% sparen

Feedback